Schüler der UNESCO-Schule besuchten den Katholischen Kirchentag 2018 in Münster. Dort besichtigten sie unter anderem eine Ausstellung, an der sie seit einigen Monaten aktiv mitgearbeitet haben. 

Bereits im Winter bahnte sich ein Kontakt zum Bistum Münster an, das vor einiger Zeit einen Film unserer Film-AG gewürdigt hat. Die sich hieraus ergebenden Bekanntschaften regten einige Schüler dazu an, sich aktiv mit dem Thema F R I E D E N im Rahmen ihrer eigenen Biographie zu beschäftigen.

image.png

Sie schrieben Texte, drehten Videos und stellten Fotos aus ihren Heimatländern bereit, um das kostbare Gut des Friedens erlebbar zu machen. 

Hierzu bietet die Ausstellung zwei Jugendzimmer aus Konfliktgebieten - eines vor, das andere nach dem Krieg. Verbunden sind die Räume über einen Gang, in dem die Erlebnisse von Jugendlichen aus eben jenen Regionen gesammelt sind. 

Inspiriert von der Atmosphäre der Veranstaltung, die sich über die gesamte Münsteraner Innenstadt verteilte, entstanden zahlreiche Gespräche zwischen interessierten Passanten und den Schülern. 

Das Projekt „Ich geh durch Krieg und Frieden“ ist als Wanderausstellung geplant und wird an zahlreichen Orten begehbar sein.  Weitere Informationen finden Sie unter: http://ichgehdurchkriegundfrieden.blog