Wer schreit lauter, Mädchen oder Jungen? In welchen Abstand muss ein Pferd vor einem Hindernis abspringen um hinüber zu kommen?

Wie lang müssen wir trainieren um so schnell zu Sprinten wie die deutschen Meister? Wie viel Wasser ist in den Ozeanen der Welt? Können wir Funktionen tanzen?

 

Diese und mehr Fragen stellten sich am 28. Mai 2015 die Schüler/innen der Klassen 9a / 9b und 9v. Lehramtsstudenten/innen eines Didaktikseminars, geleitet vom Wissenschaftlichen Mitarbeiter Daniel Thurm, halfen ihnen mit Hilfe des Modellierungskreislauf die Aufgaben anzugehen und zu lösen. Dabei ging es nicht um das bloße Anwenden von Formeln „nach Schema F“, sondern um alternative Lösungsstrategien, Pläne wie diese in die Tat umgesetzt werden können, dem anschließenden Stoppen von Zeiten, Messen von Dezibel, Erfassen eines Tanzes per Videokamera oder dem Hinzuziehen von Landkarten und letztendlicher Berechnung der Lösungen. Die Schüler/innen waren mit Eifer bei der Arbeit und so manch ein Passant staunte über die ohrenbetäubenden Schreie vor dem Campus. Eine Jungengruppe konnte neben den mathematischen Kompetenzen an diesem Tag zudem den einen oder anderen Fachbegriff des Springreitens mit in ihre Abschlusspräsentation einbauen, welche den Tag für jede Schülergruppe abrundete.                    

-Boe-