Mittlerweile besitzt beinahe jeder Jugendliche ein Smartphone. Aber was kann dieses smarte Telefon eigentlich alles? Wie sieht es mit Tablets etc. aus? Wie kann die Technik sinnvoll in den Alltag integriert werden? Welche kreativen Nutzungsmöglichkeiten gibt es, an die ich noch nicht gedacht habe? Wo liegen die Risiken und wie kann ich diesen entgegen treten?

Wir haben uns aufgemacht, diesen Fragen nachzugehen. Am 22.11.2016 konnten die Schüler der 7a in den Weststadthallen mit viel Spaß ausprobieren, was moderne Medien so alles können. Hier einige Beispiele und Eindrücke der vielfältigen Stationen:

  • kreatives Arbeiten mit dem Programm "Minecraft"
  • Achterbahn fahren mit Virtual Reality Brillen
  • Coding (Programmieren) von kleinen Robotern
  • Bewältigung eines Parcours mit Go-Pro-Kameras
  • Erstellen eigener Comics
  • Trickfilme herstellen mit der App "Stop Motion Studio"
  • Stellungnahmen in der Videobox
  • Autorennen in echten Cockpits
  • Sing Star
  • … und dazu noch viele weitere Spiele, Quiz und Aufklärung.

 

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit dem sehr lebhaften und interaktiven Theaterstück "Klick&Kill" von bühnengold:

Das Theatertück "Klick & Kill" handelt von den Schülern Sarah und Marco, die seit einiger Zeit ein Paar sind. Beide zeigen dies offen in ihrer Internetcommunity. Plötzlich taucht ein anzügliches Foto von Sarah im Internet auf. Sie beschuldigt sofort Marco und verbreitet aus Rache üble Gerüchte im Netz über ihn. Marco reagiert und verbreitet Gerüchte über Sarah. Die Intrigen und Beschimpfungen werden immer heftiger und aus Liebe ist Hass geworden. Auf Marco prasselt ein wahrer shitstorm ein.